Archive: Bücher

3,7 Promille oder so … Rauschtrinken: 12 Jugendliche berichten

Über Alkoholkonsum von Jugendlichen ist in den vergangenen Jahren viel geschrieben worden ? Stichworte sind ?Komasaufen?, ?Flatrate-Partys? oder ?Kampftrinken?. Nur selten allerdings kommen die Jugendlichen selbst zu Wort. Das in Zusammenarbeit mit dem Bundesprojekt HaLT (Hart am Limit) im Viernheimer Robert Schäfer Verlag erschienene Buch ??3,7 Promille oder so ??? ändert das. Die Herausgeberinnen Christina… weiterlesen.

Cool ohne Alk: Warum Sie kein Alkoholiker sind und wie Sie Ihr Trinken stoppen

Arroganz? Gesundes Selbstbewusstsein? Oder doch nur Ignoranz? Es fällt schwer, beim ersten Lesen des etwas dünn geratenen Buches „Cool ohne Alk“ von Johannes Regnitz die richtige Bezeichnung zu finden, die sich für den gewöhnungsbedürftigen Stil des Autors aufdrängt. Denn dieses Buch ist anders. Es stellt sich ganz bewusst und mit einer atemberaubenden Chuzpe fast allem… weiterlesen.

Sucht und Ausstieg: Wege aus der Glücksspielsucht

Das Sachbuch „Wege aus der Sucht“ von Erich Bucher gliedert sich in fünf Teile. Die ersten drei beschäftigen sich mit der Darstellung des Glücksspiels und den Mechanismen, die zur Spielsucht führen. Diese drei Teile des Buches sind sehr gut recherchiert und beschreiben auf sachliche und verständliche Weise grundlegende Zusammenhänge. Bei den Rahmenbedingungen hebt der Autor… weiterlesen.

Sucht als Chance

Die Rückschau auf das eigene Leben mit dem Alkohol, die Aufarbeitung der eigenen Suchtgeschichte, das Erinnern der oft schmerzlichen und beschämenden Begebenheiten während der Saufzeit und die Reflexion des eigenen Verhaltens sind wesentliche Elemente einer Entzugstherapie. Da wundert es kaum, dass sich viele abstinente Alkoholabhängige berufen fühlen, ihre Lebens- und Leidensgeschichte zu Papier zu bringen,… weiterlesen.

Raus aus der Suchtfalle!

„Raus aus der Suchtfalle!“ von Cornelia Dehner-Rau und Harald Rau ist ein recht typisches Fachbuch für den interessierten Laien. Die Autoren, die über eine langjährige Erfahrung in der Behandlung Abhängiger verfügen, bieten in systematisch perfekter Ordnung alle wesentlichen Informationen, die für das Verständnis einer stoffgebundenen Abhängigkeit erforderlich sind. Dem entsprechend gliedert sich das Buch auch… weiterlesen.

Jackpot: Aus dem Leben eines Spielers. Eine wahre Geschichte

Spielsucht. Der Begriff taucht immer wieder, bevorzugt zur Saure-Gurken-Zeit, in den Medien auf. Spielsucht ist für kaum jemanden verständlich. Selbst anderen Abhängigen fällt es schwer, die Spielsucht ernst zu nehmen. In Suchtkliniken, in denen Alkoholiker gemeinsam mit Spielsüchtigen therapiert werden, werden die willensschwachen Zocker, die beim Klicken der Münzen im Kaffeeautomaten leicht zusammenzucken, oft milde… weiterlesen.

Mutmachbuch für Angehörige von Alkoholabhängigen:

Sie kommen oft zu kurz. Die Zahl der Angehörigen, die vom Alkoholismus des Partners betroffen sind, ist höher als die Zahl der Abhängigen. Dennoch sind die Angehörigen in Selbsthilfegruppen nur als Minderheit vertreten und oftmals nur geduldet. Auch der Begriff der Co-Abhängigkeit ist in der Gesellschaft längst nicht verankert und im Gegensatz zu Alkoholabhängigen stehen… weiterlesen.

Die Suchtfibel: Wie Abhängigkeit entsteht und wie man sich daraus befreit.

„Die Suchtfibel“ von Ralf Schneider, die inzwischen auf stolze 451 Seiten angewachsen ist, kennt wohl jeder, der sich gewollt oder ungewollt mit der Suchtproblematik auseinandersetzen muss. Das Buch verdient durchaus die Bezeichnung Standardwerk und ist in jeder Suchtklinik, Entgiftungsstation, Suchtberatung und Selbsthilfegruppe zu finden. Der Titel indes ist zumindest leicht irreführend, denn das Schwergewicht des… weiterlesen.

Alk: Fast ein medizinisches Sachbuch

„Humor ist, wenn man trotzdem lacht!“. Bei dem medizinischen Sachbuch „Alk“ von Simon oder Simone Borowiak bleibt das Lachen oftmals stecken, irgendwo im Bermuda-Dreieck aus Hals, Leber und Gehirn. Es gibt viele Bücher, die sich mit dem Thema der Alkoholabhängigkeit beschäftigen. Ratgeberbücher, sehr schlau, sehr kompetent und sehr trocken, geschrieben von Psychotherapeuten, die Borowiak wohl… weiterlesen.

Wenn Liebe Depressionen lindert

„Wenn Liebe Depressionen lindert“ von Angela und Klaus Ehrhardt gehört zu den seltenen Büchern, die ihren Leser berühren. Das Buch beschäftigt sich mit zwei großen Themen. Es ist ein Buch von der Liebe, dem großen Thema seit Anbeginn der Menschheit, und es ist ein Buch von der Depression, einem großen Thema unserer heutigen modernen Zeit…. weiterlesen.

Scroll to Top