Archive: Bücher

Ich fang noch mal zu leben an

Vom Cover lächelt sie dem Leser entgegen, die hübsche blonde fröhliche Frau, die so gar nichts mit dem Bild der ungepflegten Trinkerin zu tun zu haben scheint. Ungepflegt war Diana Beate Hellmann, die Autorin des autobiografischen Buches ?Ich fang noch mal zu leben an?, nie. Sie war allerdings auch keine Trinkerin, sondern eine echte Säuferin,… weiterlesen.

Der trockene Weg

Dieses Buch wurde von einem trockenen Alkoholiker geschrieben. Er er- zählt darin aus dem Leben eines Alkoholikers, der den Weg aus der Sucht geht – von den Erfahrungen, den Gedanken und Gefühlen während seiner Therapie. Offen gewährt er Einblick in seine Gedanken- und Gefühlswelt, schildert eindrucksvoll, wie er seine Sucht erlebte. Und er gibt Antworten… weiterlesen.

«Hau ab, du Flasche!»

Immer häufiger greift Roland zur Flasche, wenn es Probleme gibt. Lange merken die Eltern nicht, wie abhängig Roland schon ist. Bis zu jenem Tag, als er den Brillantring seiner Mutter versetzt, weil er wieder einmal drin- gend Geld braucht. Kann sich Roland jetzt noch selber „aufs Trockene“ retten? Genügt es, dass die Eltern gemeinsam mit… weiterlesen.

Leben ohne Alkohol

Wussten Sie schon, dass Leberpasteten immer Alkohol enthalten? Dass man bei Nachspeisen im Restaurant besser vorsichtig sein sollte, weil sie meistens nicht „ohne“ sind? Dass sogar Balsamico-Essig Restalkohol ent- hält und daher für alle, die ein Problem mit Alkohol haben, strikt verboten ist? Wer weiß denn schon genau, wie man beginnende Alkoholabhängig- keit erkennt und… weiterlesen.

Nur keine Panik!

Ängste äußern sich sehr unterschiedlich. Ob man sich vor fremden Men- schen fürchtet, unbegründete Ängste vor Krankheiten entwickelt oder unberechenbar in Panik gerät … die Palette ist groß. Oftmals leiden die Betroffenen über Wochen und Monate, bis sie Hilfe suchen, und häufig dauert es Jahre, bis sie welche finden. Dabei sind Ängste nichts Unge- wöhnliches:… weiterlesen.

Ängste verstehen und überwinden

„Ängste verstehen und überwinden. Wie Sie sich von Angst, Panik und Phobien befreien“. Ein großes Versprechen. Falls dieser Titel nicht aus der Feder der Marketingabteilung des Verlages stammt, muss der Autorin Doris Wolf ein gewaltiges Selbstbewusstsein zugestanden werden. Angststörungen, Panikattacken und Phobien sind eine Geißel unserer Zeit. Erkrankungen dieser Art haben, wie alle psychosomatischen Erkrankungen,… weiterlesen.

Verspieltes Glück

Liebe auf den ersten Blick: Anke ist sofort von dem gutaussehenden Harald fasziniert, als sie ihn an ihrer Arbeitsstelle kennenlernt. Als Harald bei ihr einzieht, ist sie im siebten Himmel. Der Heiratsantrag ist dann das i-Tüpfelchen auf ihrem Glück. Bis Harald am Wochenende vor der Hochzeit loszieht, um die Ringe und einen schwarzen Anzug zu… weiterlesen.

Roulette

„Spielsucht ist unheilbar“ bekennt der Ich-Erzähler, ein erfolgreicher Wissenschaftler, der dem Glücksspiel verfallen ist, und den die Sucht nach langem vergeblichem Kampf letztendlich in den Ruin treibt. Dabei erweist sich Varnholts „Held“ auch ganz allgemein als eine „Spielernatur“, wenn er von Kindesbeinen an ernsthaft und verspielt zugleich mit seinen Res- sourcen und Lebensumständen jongliert, im… weiterlesen.

Sucht ohne Drogen

Das Schlagwort »Suchtgesellschaft« geistert seit Jahren durch die Me- dien. Was aber macht Suchtverhalten aus? Werner Gross beantwortet diese Frage anhand Arbeits-, Ess- und Spielsucht, der Sucht nach Liebe und Sexualität, aber auch der »neuen« Süchte wie Internet und des »Volkssports« Börsenspekulation.

Rien ne va plus –

Glücksspiele können bei unkontrollierter exzessiver Ausübung zu einem krankhaften Spielverhalten – einer Glücksspielsucht – führen. Glücksspiel- sucht ist kein neues Phänomen. Während im 16. Jahrhundert vorallem die «Würfelleidenschaft» dazu führte, dass «Haus und Hof» verspielt wur- den, gehören heute vorallem die Geldspielautomaten in den Spielhallen sowie die in den Spielbanken angebotenen Glücksspiele (Glücksspiel- automaten, Roulette,… weiterlesen.

Scroll to Top